Informationen zum Holunderblütensirup

Holunderblütensirup ist lecker, gesund und vielseitig einsetzbar. Vor allem im Sommer kann man mit ihm erfrischende Getränke auf den Tisch zaubern. Auf dieser Seite finden Sie verschiedene Informationen zum Holunderblütensirup sowie zum Holunder selbst, aus dem er hergestellt wird.


Was ist Holunderblütensirup?


Holunderblütensirup ist ein aus Holunderdolden gewonnener Fruchtsirup, der für die verschiedensten Zwecke verwendet werden kann. Egal ob zur Aromatisierung von Erfrischungsgetränken im Sommer oder zur vorbeugenden Einnahme gegen eine sich anbahnende Erkältung im Winter - Holunderblütensirup erfüllt seine Aufgaben stets mit Bravour. Dies liegt vor allem am leckeren, leicht säuerlichen Aroma des Holunders sowie an seiner gesunden, vitaminhaltigen Zusammensetzung. Wer Holunderblütensirup noch nicht probiert hat, sollte dies schnellstmöglich nachholen und von seinem Geschmack sowie seiner positiven Wirkung auf den Körper profitieren. Dabei bietet es sich problemlos an, Holunderblütensirup selber herzustellen. Übrigens wird Holunderblütensirup gelegentlich mit dem aus den Holunderbeeren gewonnenen Holundersirup verwechselt. Dieser besitzt im Gegensatz zum Holunderblütensirup jedoch eine dunkle Farbe und wird beispielsweise für die Verfeinerung von Süßgebäcken verwendet.





Wie kann man Holunderblütensirup selber herstellen?


Holunderblütensirup selber herzustellen ist ganz einfach. Die Holunderdolden, die man hierfür benötigt, kann man entweder selber pflücken (Juni und Juli ist hierfür die richtige Zeit, wenn die Dolden voll aufgeblüht sind) oder beispielsweise auf dem Wochenmarkt beim Bauern kaufen. Nachfolgend finden Sie die Zutaten sowie eine Zubereitungsempfehlung zur Herstellung von 1,5l Holunderblütensirup.


Die Zutaten


  • etwa 20 Holunderblütendolden
  • 500 g Bio-Zitronen (das sind je nach Größe 3-5 Stück)
  • 10-20 g Zitronensäure
  • 1 l Wasser
  • 1 kg Zucker




Die Zubereitung und Lagerung


Zunächst werden die Zitronen heiß abgewaschen, anschließend in feine Scheiben geschnitten und in eine Schüssel gegeben. Schneiden Sie die längeren grünen Stengel von den Dolden ab. Die Dolden werden nicht gewaschen (damit das volle Aroma erhalten bleibt), sie werden lediglich gut ausgeschüttelt, um sie von kleineren Insekten zu befreien. Geben Sie die Dolden zu den Zitronen und bringen Sie das Wasser zusammen mit dem Zucker zum Kochen. Anschließend die Blüten und Zitronen mit dem kochenden Zuckersirup übergießen und die Zitronensäure hinzufügen. Den Sirup mit den Blüten lässt man dann für etwa 24 Stunden abgedeckt ziehen. Danach wird die Flüssigkeit durch ein Feinsieb (oder ein mit einem Küchentuch ausgelegtes Sieb) in einen Topf passiert, dabei sollten die Blütenreste und Zitronen gut ausgedrückt werden. Anschließend das Ganze aufkochen und 2 Minuten lang sprudelnd kochen lassen. Den heißen Sirup randvoll in einige bereitgestellte, sterilisierte Flaschen oder Gläser füllen. Die Flaschen gut verschließen und wenn möglich für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen. Zum Schluss vollkommen auskühlen lassen.

Dunkel und kühl gelagert, hält sich der Sirup ca. 1 Jahr. Nach dem Öffnen den Sirup im Kühlschrank lagern, wo er dann noch ca. 2 Wochen haltbar ist.

Wer sich die Zubereitung von Holunderblütensirup mit einem alternativen Rezept gerne noch einmal anschauen möchte, kann hierfür folgendes Video zurate ziehen.